Unsere Reise durch die Welt der queeren Fotografie führt uns heute in die Ukraine zu Vic Bakin. Vic ist im turkmenischen Gaz-Achak geboren und in der West-Ukraine aufgewachsen. Heute lebt er in Kiew, wo er als Fotograf und Regisseur tätig ist. Das Fotografieren hat er sich schon in frühen Jahren selbst beigebracht: Als Teenager bekam hat er von seinem Onkel eine, nach dem sowjetischen Revolutionär Felix Dzerzhinsky benannte, FED-3 Messsucherkamera. Seitdem lässt ihn die Fotografie nicht mehr los.

Vic fotografiert Architektur, Mode aber vor allem junge Männer – Freunde und Freunde von Freunden. Dabei möchte er nicht unbedingt poetisch und zu konzeptionell wirken – ihn interessiert eher eine spontane und alltägliche Herangehensweise. Portraits und Dokumentationen sind für ihn dabei eine fortlaufende Beobachtung seiner Umgebung, bei der er eben – wenn der Moment es nahelegt – zur Kamera greift und fotografiert. Seinen Fotos sieht man auch an, dass er dabei keine rein voyeuristische Perspektive einnimmt, sondern auch selbst Teil der Szene ist, die er dokumentiert.

Vics Fotos sind spannende und sympathische Zeugnisse einer jungen und queeren Szene in der Ukraine – spontan, ehrlich, oft sexy und in seiner sehr eigenen, bewusst eingesetzten Schnappschuss-Ästhetik.

Und so findet Vic mit seiner Arbeit zunehmend auch international Beachtung, wie Features in diversen Magazinen und Blogs zeigen. Für Queerio! hat Vic eine Reihe seiner Lieblingsfotos aus den Jahren 2012 bis 2016 zusammengestellt. Mehr von seinen sehenswerten Arbeiten findet ihr auf seiner Website, auf Instagram und auf Tumblr.

 

alle Fotos in dieser Galerie © Vic Bakin

Vic Bakin
Vic Bakin Self Portrait

Vic Bakin

Vic Bakins Website: cargocollective.com/vicbakin

Vic Bakin auf Tumblr: vicbakin.tumblr.com

Vic Bakin auf Instagram: www.instagram.com/vicbakin

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*