The Coven ist eine der wenigen queeren Bars in Berlin-Mitte. Und natürlich ist es Wagnis und Chance zugleich, außerhalb des Homo-Kiezes in Schöneberg eine schwule Bar zu eröffnen. Das Experiment ist hier jedoch geglückt: Mit Armand und Kai haben sich zwei in der Szene durch jahrelange Tätigkeit im Schöneberger Prinzknecht bekannte Barkeeper für ihr eigenes Bar-Projekt zusammengetan und eine sehr stylische und zugleich angenehme Bar-Atmosphäre geschaffen. In der in schlichtem dunklen Grau gehaltenen Bar setzen stahl-geschweißte Installationen, Ledersofa, Nonnenbildnis und Büffelhörner die optischen Akzente. Zudem wird angenehme, weil hochwertige elektronische Musik gespielt. Wer sich einen Eindruck vom Musikprogramm im The Coven machen möchte, findet bei Soundcloud ständig aktualisierte Playlists.

Die beiden Betreiber, die fast jeden Abend selbst hinter der Theke stehen, mixen extrem leckere Cocktails und sind zudem aufmerksame Gastgeber, die so für einen gelungenen Bar-Abend sorgen.

Das Publikum ist bärtig und hip und altersmäßig eine bunte Mischung mit Schwerpunkt in den 30ern. Gelegentlich – wie in der Gegend nicht überraschend – stolpern auch eher szenefremde Touristen in die Bar, was der Stimmung aber in keinster Weise schadet. Richtig voll wird es am Wochenende.

Das Video vom ersten Geburtstag des Coven gibt einen Eindruck von der Bar.

Von uns aus: Klare Empfehlung und Lieblingsort.


Werbung




Adresse

 

The Coven

Kleine Präsidentenstraße 3

10178 Berlin-Mitte

www.thecovenberlin.com

Kartenansicht in unserem Gay Guide für Berlin

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*