Dieser neue Kurzfilm von Regisseur Michael Rohrbaugh konfrontiert den Zuschauer mit einer geballten Ladung „Männlichkeit“. Männlichkeit als repressive Norm aus der Sicht eines jungen Mannes: Da geht’s um Fitness und Steroide, Bier-Saufen, schwulen Tofu, wie man Bücher zu tragen und welche Musik man zu hören hat – um männlich und auf keinen Fall schwul zu wirken.

Das Ganze endet mit der traurigen Feststellung „I am no longer a person but a set of social cues“ – „Ich bin keine Person mehr, sondern nur eine Ansammlung von sozialen Schlüsselreizen“.

Ein eindrucksvoller und krasser Kurzfilm, der zuletzt von MTV als einer der Gewinner der „Look Different Creator Competition“ ausgezeichnet wurde.

Werbung



Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*