Berlin ist manchmal sooo groß, dass man die Bar vor lauter Kneipen nicht mehr findet. Daher von uns ein paar handverlesene Tipps, Neues wie Bewährtes, für ein entspanntes queeres Wochenende (KW34) in der Hauptstadt.

Essen: Pariser Flair im „Sucre et Sel“

Auf der Torstraße in Berlin Mitte befindet sich das kleine Bistro „Sucre et Sel“, das den Besucher direkt nach Betreten zumindest gefühlt  direkt nach Paris katapultiert. Im Sucre et Sel gibt es dementsprechend gutes französisches Essen von Quiches über Flammkuchen bis hin zum Rinderfilet. Die Salate und Quiches sind köstlich und dabei durchaus preiswert. Man sollte darauf vorbereitet sein, nur französisch- oder englischsprachige Bedienungen vorzufinden. Queer-Faktor: Berliner Standard.

Sucre et Sel – Website

Trinken: Bar Saint Jean

Nur wenige Gehminuten vom „Sucre et Sel“ kann man den franzöischen Abend in der Bar Saint Jean fortsetzen. Dort gibt es ebenfalls charmante französische Männer hinter dem Tresen. Dazu findet sich vor dem Tresen eine meist queere und cocktail-trinkfreudige Berlin-Mitte-Crowd ein. Wird am Wochenende ab 23:00 Uhr knallvoll.

Unser Eintrag im Queerio! Gay Guide 

Feiern: SchwuZ Proxi Club

Das SchwuZ ist immer einen Besuch wert. Diesen Samstag (27.08.2016) steigt der beliebte Proxi-Club, bei dem vor allem Techno/House/Disco auf dem Programm steht. Zudem ist es dieses Mal die „Official Party of the Berlin Bruisers Bash About Rugby Tournament“.  Das sportliche Event wird beschallt von:

Konsequent: Alexander Kowalski live, Maral Salmassi | Lady Cab Driver: Snax, Jad Lee, Cem | Room of Pop: Jacky-Oh Weinhaus, Mashyno, Exildiscount

Schwuz-Website

Schwuz im Queerio! Gay Guide

Cruisen: CDL – The Naked 80s & 90s Music Sex Party

Früher gab es Motto-Parties für Cruising-Clubs und Musik-Mottos für Tanz-Clubs. Das CDL kann beides: Eine Naked Sex Party für Freunde der 80er und 90er Musik.

Freitag, 26.8. ab 21:00 Uhr

CDL im Queerio! Gay Guide
Werbung



Na dann – wir sehen uns!

Merken