Mit uns seid ihr immer bestens informiert: Die queeren News der Woche (KW 50) – zusammengefasst von der Queerio-Redaktion.

 

25 Jahre Rosa von Praunheims TV-Outings von Hape Kerkeling und Alfred Biolek

25 Jahre ist es nun her, dass Rosa von Praunheim die damals ungeouteten Publikumslieblinge Hape Kerkeling und Alfred Biolek in der RTL-Talkshow „Explosiv – Der heiße Stuhl“ outete. Obwohl man natürlich darüber streiten kann, ob solche Outings ein faires und adäquates Mittel sind, haben sie doch in diesem Falle vieles bewegt…

Queer.de und auch das Boulevard-Portal klatsch-tratsch.de erinnern an die historische Sendung.

 

By Queryzo (Own work) [<a href="http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0">CC BY-SA 4.0</a>], <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3ARosa_von_Praunheim_Berlinale_2015.jpg">via Wikimedia Commons</a>

Rosa von Praunheim bei der Berlinale 2015 Foto: Queryzo (Own work) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons


 

Österreich: Eingetragene Lebenspartnerschaften werden nun auf dem Standesamt geschlossen

Der Österreichische Nationalrat hat beschlossen, dass eingetragene Partnerschaften zukünftig auf dem Standesamt und nicht wie bisher beim Notar geschlossen werden. Damit kann die entsprechende Gesetzesnovelle wie geplant am 1. April 2017 in Kraft treten. Widerstand dagegen leistete erwartungsgemäß die rechte FPÖ, die in dem Gesetz laut GGG.at einen „Tabubruch“ und einen „weiteren Schlag gegen die klassische Familie“ sieht…

Mehr dazu bei GGG.at

 


 

USA: Republikaner drängen auf bundesweites Gesetz zur Legitimierung von religiös motivierter Diskriminierung

Mit der Wahl von Donald Trump drängen rechtskonservative und religiös-fundamentalistische Republikaner auf die Einführung des sogenannten First Amendment Defense Act“, kurz FADA. Dieses Gesetz würde es der Regierung verbieten, Strafen gegen Menschen und Organisationen zu verhängen, die LGBTIQs aufgrund ihrer „religiösen Überzeugungen“ anders (vor allem schlechter) behandeln als Heterosexuelle. Mit den neuen Mehrheitsverhältnissen nach der US-Wahl und Donald Trump als Präsident sehen sich die Unterstützer dieses Gesetzes nun im Aufwind und hoffen darauf, FADA im nächsten Jahr durchzuboxen. Bisher scheiterten derartige Initiativen stets am angedrohten Veto von Präsident Obama.

Mehr dazu bei den Pinknews und Queer.de

 


Schwusos benennen sich SPDqueer um

Wie Konnys Lesbenseiten berichten, wird aus der Arbeitsgemeinschaft der Lesben und Schwulen in der SPD – besser bekannt als „Schwusos“ – nun „SPDqueer“ – Arbeitsgemeinschaft der SPD für Akzeptanz und Gleichstellung.

Mehr dazu bei Konnys Lesbenseiten

 


Schwuler Mike Pence-Doppelgänger sammelt für Queers

Ein schwuler Grafikdesigner aus New York, der eine recht offensichtliche Ähnlichkeit zum kommenden US-Vizepräsidenten und notorischen LGBT-Rechte-Gegner Mike Pence hat, sammelt unter dem Namen „Mike Hot-Pence“ Spenden für LGBTs. Das dürfte dem echten Mike Pence nicht wirklich gefallen…

Mehr dazu bei der Huffington Post und bei Reuters

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*