Mit uns seid ihr immer bestens informiert: Die wichtigsten queeren News der Woche (KW 38) – zusammengefasst von der Queerio!-Redaktion.

 

Ban Ki-Moon gegen Verfolgung Homosexueller in UNO-Mitgliedsstaaten

Der Rahmen war historisch: Erstmalig gab es ein UNO-Spitzentreffen zu LGBTI*-Themen. Dabei gab es deutliche Worte von UNO Generalsekretär Ban Ki-Moon an die Adresse der Mitgliedsstaaten, die aus „kulturellen“ oder „religiösen“ Gründen queere Menschen verfolgen oder diskriminieren. Laut RP Online sagte er: „Diejenigen, die sich auf religiöse oder kulturelle Argumente berufen, um homo-, trans- und bisexuelle Menschen ihrer Rechte zu berauben, frage ich: Was erreicht ihr dadurch, dass Ihr andere schlechter stellt?“ und weiter: „Ist Eure Religion oder Kultur so schwach, dass sie nur erhalten werden kann, indem man anderen die Grundrechte nimmt?“
Werbung



Indonesien blockt Grindr und andere Gay Apps

Wie Pinknews und GGG.at berichten, hat das konservativ islamisch geprägte Indonesien nun Grindr und zahlreiche weitere queere Internetangebote geblockt. Obwohl Homosexualität in Indonesien nicht illegal ist, hat sich in den letzten Jahren die Stimmung gegen Queers maßgeblich verschärft. Aktueller Höhepunkt ist dementsprechend das Blocken von queeren Online-Angeboten – um Werbung für einen „Gay Lifestyle“ zu unterbinden.

Mehr Infos bei GGG.at und Pinknews.co.uk

 

Auch die CDU will Rehabilitierung der Opfer von Paragraf 175

Gegenüber der Rheinischen Post sagte Stephan Halbarth, stellvertretender Vorsitzender der Unionsfraktion im Bundestag: „Wir haben einen gesellschaftlichen Wandel erlebt und sind heute überzeugt, dass der Staat kein Recht hat, in dieser Weise in den intimsten Bereich privater Lebensgestaltung einzugreifen. Daher finden wir es richtig, die entsprechenden Urteile aufzuheben“.

Laut Queer.de herrscht allerdings noch Uneinigkeit mit der SPD hinsichtlich der Frage einer pauschalen Entschädigung der Verurteilten. Ein Gesetzentwurf wird für Oktober erwartet.

 

BVG-WLAN sperrt schwul/lesbische Seiten

Das an einigen Bahnhöfen der BVG verfügbare W-Lan machte diese Woche durch einen Filter Schlagzeilen, der schwul/lesbische Internetangebote blockt. Die BVG, die sich ansonsten auch in ihrer Werbung bewusst homo-freundlich zeigt, reagierte dementsprechend und wollte den technischen Dienstleister anweisen, den Filter zu entfernen.

Mehr dazu bei RBB-Online

 

Cousin der Queen outet sich als schwul

Frisch aus der Regenbogenpresse: Mit Lord Ivar Mountbatten outet sich der erste Angehörige der (erweiterten) britischen Königsfamilie als schwul – um seine Liebe zu seinem neuen Partner, James Coyle, öffentlich zu machen. Alle Infos – inklusive der genauen Verwandschaftsverhältnisse – findet ihr bei der Gala.

Lord Ivar Mountbatten (links) hier im Bild mit Chip Bergh, Levi Strauss & Co President und CEO

 

Schriftsteller Edward Albee starb mit 88 Jahren

Der offen schwule US-amerikanische Schriftsteller und Pulitzer-Preisträger Edward Albee, der unter anderem mit „Wer hat Angst vor Virginia Wolf“ bekannt wurde, starb im Alter von 88 Jahren. Mehr dazu bei Queer.de oder der New York Times

Edward Albee, 2013

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*