Willkommen auch im neuen Jahr zu den Queer-News der Woche. Wie immer haben wir die spannendsten und relevantesten queeren Meldungen der vergangenen Woche für Euch zusammengefasst, damit ihr auch 2017 stets auf dem Laufenden seid.

Türkischer Modedesigner Barbaros Sansal wird wegen Facebook-Video verhaftet und von Mob angegriffen

Bei seinem Silvesterausflug nach Zypern postete der türkische Modedesigner und schwule Aktivist Barbaros Sansal ein Facebook-Video, in dem er kritisch und sarkastisch über die Zustände in seiner Heimat spricht. Das Video endete laut Queer.de mit den Worten „Ersticke an deiner Scheiße, Türkei.“ Das Video provozierte einen Shitstorm von Nationalisten in den sozialen Medien.

Der Modemacher wurde daraufhin in Nord-Zypern verhaftet und nach Istanbul ausgeflogen. Bei seiner Ankunft in Istanbul wurde er – trotz Polizeibegleitung – direkt am Flugzeug von einem Mob erwartet und  angegriffen. Wie der Mob auf das eigentlich streng gesicherte Rollfeld kam ist dabei ungeklärt. Sansal ist einer der wenigen offen schwulen Prominenten in der Türkei und wurde bereits zuvor Opfer von Übergriffen.

Mehr dazu bei der Taz und bei Queer.de


CSD Organisatoren schreiben offenen Brief an Angela Merkel

Anlässlich der mahnenden Worte von Angela Merkel an Donald Trump (siehe Top Queer-News KW 45/16) und der anstehenden Bundestagswahl, hat der CSD Deutschland e.V. einen offenen Brief an Frau Merkel veröffentlicht. In diesem wird der Stillstand beim Thema Gleichstellung seit der Amtsübernahme von Merkel kritisiert. Der Brief schließt mit zwei konkreten Forderungen ab:

„Wir fordern Sie konkret auf, die Ehe auch für homosexuelle Partnerschaften zu öffnen und sie in allen rechtlichen Belangen gleichzustellen. Darüber hinaus fordern wir Sie auf, Maßnahmen zur Bekämpfung von Homo- und Transphobie zu fördern.“

Der vollständige Wortlaut kann auf der Facebook-Seite des CSD Deutschland e.V. nachgelesen werden.


Dänemark streicht als erstes Land Transsexualität von Liste psychischer Krankheiten

Wie Focus.de berichtet, hat Dänemark als erstes Land überhaupt Transsexualität von der Liste der psychischen Krankheiten gestrichen. Die Weltgesundheitsorganisation WHO zählt Transsexualismus im aktuell gültigen ICD-10 noch zu den Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen. Erst in der für 2018 erwarteten Neufassung ICD-11 soll laut Wikipedia Transsexualität nicht mehr als psychische Störung sondern als „medizinischer Zustand“ klassifiziert sein.

Mehr dazu bei Focus.de und Wikipedia


Gewalttätige Übergriffe auf Schwule im Berliner Prenzlauer Berg und im österreichischen Linz

In Berlin kam es letzte Woche zu einem Übergriff auf zwei junge Männer, die Hand in Hand auf der Schönhauser Allee gingen. Auch im österreichischen Linz kam es am Neujahrsmorgen zu einem schwulenfeindlichen Angriff auf einen 26-jährigen.

GGG.at und Queer.de haben die Details.


Promi-Verlobungen zum Jahresbeginn

Erfreuliches gibt es aus der bunten Welt der Promis zu berichten. So verlobte sich der offen schwule Ex-Fußballprofi Robbie Rogers mit seinem Partner, dem Fernsehproduzenten und Regisseur Greg Berlanti. Mehr dazu bei m-maenner.de

Ebenso verkündete Romy Madley Croft, die Sängerin und Gitarristin von The xx, auf Instagram ihre Verlobung mit der Künstlerin und Designerin Hannah Marshall. Mehr dazu in unserer Musik-Rubrik und beim Musikmagazin Pitchfork.

Wir wünschen diesen beiden Paaren (und natürlich auch allen anderen) alles Gute für 2017 und darüber hinaus!

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*